Jede Hort- und Freizeitpädagogin ist eine Künstlerin

In der Fortbildung für Hort- und FreizeitpädagogInnen hat sich herausgestellt, dass diese auch KünstlerInnen sind.

Mit praxiserprobten Tricks und Methoden  in “Kopflos Köpfe zeichen” gelang es, das die ZeichnerInnen  die oft wenig benutzte, wenig geschulte, kreative Gehirnhälfte mehr nutzten. Die Teilnehmerinnen des Seminars versuchten aus dem Bauch bzw. aus dem Gefühl heraus zu malen, ohne viel darüber nachzudenken. Als diese, doch oft recht schwierige Hürde geschafft war, kamen dabei überraschend kreative Fähigkeiten zum Vorschein!

Dies war mein erstes Portraitzeichen-Seminar. Die Ergebinisse sind sehr anschaulich geworden!

 

 

 

Unterstützen Sie unseren Verein mit Ihrer Mitgliedschaft oder Spende

Sie unterstützen damit Changemanagement für LehrerInnen und SchülerInnen